IM FÜHRERSTAND EINER KISS STADLER

CFL Gruppe
// 12 Juni 2020

Die Erweiterung des Fuhrparks ist notwendig angesichts des außergewöhnlichen Anstiegs der Fahrgastzahlen an Bord der CFL-Züge. Innerhalb von weniger als 20 Jahren ist die Zahl der Fahrgäste um über 85% angestiegen, um von 13,5 Millionen 2003 auf über 25 Millionen im Jahr 2019 anzuwachsen. Ziel der CFL ist es auch, ihren Kunden während der Fahrt einen erhöhten Komfort zu bieten, dank einer hochmodernen Ausstattung.

In diesem Sinne hat sich die CFL seit 2014 mit neuen Triebfahrzeugen der Serie 2300 ausgerüstet, vom CFL-Personal „KISS“ genannt. Insgesamt zählt die Serie 2300 21 Züge, von denen der letzte im Juni 2020 geliefert wurde, die die Flotte der Züge und Triebfahrzeuge der CFL vervollständigen.

Da es den Fahrgästen strengstens untersagt ist, die Fahrerkabine zu betreten, bieten wir Ihnen ausnahmsweise einen Einblick (in Bildern) in einen Führerstand dieser neuen Generation des Triebwagens KISS.

Parallel zur Inbetriebnahme von neuen Stadler KISS Triebfahrzeugen hat sich die CFL 2018 an Alstom gewandt, zur progressiven Anschaffung von 34 neuen Zügen, die sukzessive ab 2022 geliefert werden.

Auf die Alstom-Züge werden wir in einem nächsten Artikel zurückkommen.